Die Initiative Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. setzt sich seit 2005 für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser ein und unterstützt Projekte, die in Entwicklungsländern die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen nachhaltig verbessern. Darüber hinaus sind Umweltschutz und insbesondere Gewässerschutz Ziele der Organisation.

Viva con Agua versteht sich als offenes Netzwerk und als Plattform für Eigeninitiative in der Entwicklungszusammenarbeit und spricht damit eine überdurchschnittlich junge Zielgruppe an.

Die von dem ehemaligen FC St. Pauli-Fußballprofi Benjamin Adrion ins Leben gerufene Initiative organisiert verschiedenste kulturelle, sportliche und schulische Fundraising-Events. Durch Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Fußballspiele, Spendenläufe und vieles mehr schafft der Verein Bewusstsein für die weltweite Trinkwasserproblematik. Die Erlöse der Veranstaltungen fließen in Projekte, welche gemeinsam mit der Welthungerhilfe (WHH) realisiert werden.



Viva con Agua und die Welthungerhilfe
Seit 2005 arbeitet Viva con Agua erfolgreich mit der Welthungerhilfe, eine der größten und ältesten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland, zusammen. Durch die Kooperation mit seinem langjährigen Partner stellt Viva con Agua den nachhaltigen Erfolg der Projekte sicher. Bei den Projekten werden verschiedenste Technologien verwendet, um die dauerhafte Bereitstellung von sauberem Trinkwasser und die Sicherstellung einer menschenwürdigen Sanitärversorgung zu gewährleisten.

Ob Wasserspender auf Kuba, Tiefbohrbrunnen und sanitäre Anlagen in Äthiopien, Quelleinfassungen in Ruanda, Trinkwasserverteilungssysteme in Ecuador, Brunnen und Latrinen in Kambodscha oder Regenwasser-Auffangsysteme in Kenia: Durch die Arbeit von Viva con Agua haben sich die Lebensbedingungen von über 50.000 Menschen weltweit nachhaltig verbessert.

www.vivaconagua.org